Gemeinde 4325 Schupfart
Gemeinde Schupfart
4325 Schupfart
Sitemap | Suchen | Drucken   

 Menü
  Über Schupfart
    Kennzahlen
    Geschichtliches
    Fotos Schupfart 1
    Fotos Schupfart 2
    Fotos Frühlingserwachen
    Fotos Sommerzeit
    Fotos Herbstfarben
    Fotos Winterzauber
  Verwaltung
  Gemeindeversammlung
  Kommissionen
  Schulen
  Feuerwehr
  Flugplatz Schupfart
  Gewerbe
  Land-/Immobilienangebote
  Links
  News
  Gemeinderat
  Vereine
  Veranstaltungen
  Waldhaus
  Walking-Trail
  Zivilschutzorganisation


 

Kindergarten

Herzlich Willkommen in Schupfart

der obersten Gemeinde des Fischingertales

Wir begrüssen Sie auf der Hompage der Gemeinde Schupfart. Schupfart liegt in einer landschaftlich schönen und ruhigen Lage am Fusse des Tiersteinberges. Ein weites Flur- und Waldwegnetz lädt zu schönen Wanderungen ein. Der Aussichtspunkt auf dem Tiersteinberg bietet Ihnen eine schöne Aussicht über den ganzen Gemeindebann und bis zum Schwarzwald. Besuchen Sie den Mittelpunkt des Fricktals oder den Flugplatz. Schupfart ist über die Postautolinie Mumpf – Schupfart, die A3 Ausfahrt Eiken oder über die Ortsverbindungsstrassen nach Obermumpf, Wegenstetten und Eiken erreichbar. Unser Dorf hat sich in den letzten Jahren vom kleinen Bauerndorf zu einer hübschen Wohngemeinde entwickelt und ist eine lebendige Gemeinde. Haben wir Sie angesprochen? Dann wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim virtuellen Erkunden unserer Gemeinde.

 News vom 22.02.2017
Betreibungsamt Region Mumpf - Öffnungszeiten

Aufgrund von Aus- und Weiteberbildungen bleibt das Betreibungsamt Region Mumpf an folgenden Tagen geschlossen: Freitag, 3. März 2017, Freitag, 7. April 1017 sowie Donnerstag, 20. bis und mit Montag, 24. April 2017. Besten Dank für das Verständnis - Betreibungsamt Region Mumpf

 News vom 31.01.2017
Verhinderung der Ausbreitung der Vogelgrippe vom Typ H5N8 - Verlängerung der Massnahmen

Das Vogelgrippevirus des Subtyps H5N8 wurde in der Schweiz das erste Mal am 4. November 2016 bei Wasservögeln nachgewiesen. Seither wurden Hunderte von toten Vögeln besonders auf dem Bodensee, dem Genfersee und den Juraseen gefunden. 121 Wildvögel sind positiv auf das Vogelgrippevirus getestet worden. Trotz der hohen Fallzahl bei den Wildvögeln ist das Hausgeflügel in der Schweiz bislang verschont geblieben. Die Situation in Europa bleibt jedoch sehr besorgniserregend. In vielen von der Vogelgrippe betroffenen Ländern ist es zu zahlreichen Krankheitsausbrüchen beim Hausgeflügel gekommen. Die tiefen Temperaturen im Norden Europas führen bei den Wildvögeln zudem zu verstärkter Migration. Es ist deshalb nötig, weiterhin sehr wachsam zu bleiben und die im November 2016 angeordneten Massnahmen aufrechtzuerhalten. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen verlängert deshalb die Schutzmassnahmen bis zum 31. März 2017.

Es gilt weiterhin:
1. Das Hausgeflügel muss so gefüttert und getränkt werden, dass die Futter- und Tränkestellen nicht für Wildvögel zugänglich sind.
2. Gänse- und Laufvögel (Strausse) müssen getrennt vom übrigen Hausgeflügel gehalten werden.
3. Wasserbecken, die für gewisse Hausgeflügelarten aus Tierschutzgründen vorgeschrieben sind, müssen ausreichend vor wildlebenden Wasservögeln abgeschirmt werden.
4. In Geflügelhaltungen müssen die Hygienemassnahmen im Seuchenfall angewendet werden (Stiefelwechsel, Desinfektionswannen etc.).
5. Märkte, Ausstellungen und ähnliche Veranstaltungen, an denen Geflügel aufgeführt wird, sind verboten.
6. Können die Auflagen 1- 3 nicht eingehalten werden, so darf das Hausgeflügel nur in geschlossenen Ställen oder in anderen geschlossenen Haltungssystemen mit einer überstehenden, dichten Abdeckung nach oben sowie vogelsicheren Seitenbegrenzungen gehalten werden.

Die vorliegende Regelung lässt die Möglichkeit zu, unter Beachtung der Punkte 1- 4, die Tiere täglich ins Freie zu lassen.

Im Kanton Aargau gingen bisher nur wenige Meldungen über tote Wildvögel ein. Auch für eine Ansteckung in Aargauer Geflügelbetrieben gibt es zurzeit keine Anhaltspunkte. Es wurden vereinzelt kranke Tiere zur Untersuchung eingeschickt, das Resultat war jedoch bei allen Tieren negativ. Die Staatskanzlei des Kantons Aargau hat zur Vogelgrippe am 25. Januar 2017 eine Medienmitteilung veröffentlicht, siehe unter folgendem Link: https://www.ag.ch/de/weiteres/aktuelles/medienportal/medienmitteilung/medienmitteilungen/mediendetails_71363.jsp

Die Aargauer Geflügelhalter werden über die Medien informiert. Es erfolgt keine direkte schriftliche Information der Tierhalterinnen und Tierhalter. Ausgewählte Personen der Geflügelbranche, Institutionen und Organisationen werden vom Veterinärdienst direkt informiert.

Die Gemeinden haben zurzeit keine speziellen Massnahmen zu treffen. Falls sich die Lage ändert, werden wir Sie wieder informieren.

 News vom 10.05.2016
Legislaturziele 2014-2017

1. Gemeindeentwicklung
Der Gemeinderat setzt sich weiterhin für eine strategische Weiterentwicklung und sinnvolle Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden ein.

2. Attraktives Schupfart
Im Gemeindegebiet sind bereits viele Attraktivitäten vorhanden (z.B. PostAuto-Walking-Trail, Waldlehrpfad, Mittelpunkt Fricktal, Dorf- und Spielplatz, Barfusspfad, renovierte Fatimakapelle, Schupfart-Festival). Der Erhalt und die Pflege der bestehenden Attraktivitäten werden unterstützt. Im Weiteren unterstützt und fördert der Gemeinderat die Dorfvereine und die Durchführung von Anlässen im Dorf. Der Gemeinderat unterstützt und fördert verdichtetes Bauen und empfiehlt einen ökologischen Gartenbau.

3. Bevölkerungsentwicklung
Der Gemeinderat strebt ein moderates Wachstum an.

4. Infrastruktur
Schupfart verfügt über eine stetig auf dem neusten Stand gehaltene Infrastruktur. Die Gemeindestrassen sowie die öffentlichen Gebäude und Anlagen werden unterhalten und gemäss Investitionsprogramm saniert.

5. Nachhaltigkeit:
Die Gemeinderat setzt sich weiterhin für eine nachhaltige Energienutzung ein (Verwendung AEW Naturstrom; Umbau öffentliche Gebäude nach Minergie-Standard).

6. Umweltschutz/Landwirtschaft
Der Gemeinderat setzt sich aktiv für den Schutz und Erhalt unserer Umwelt ein (Neophytenbekämpfung, Aktion Sauberes Schupfart). Schupfart weist weiterhin einen hohen Anteil an Naturwald sowie ökologische Ausgleichsflächen in Wald und Flur aus.

7. Schule
Der Erhalt einer qualitativ hochstehenden Kindergarten- und Primarschulstufe im Dorf wird angestrebt. Eine Zusammenarbeit mit den Nachbarsgemeinden wird gefördert.

8. Kontaktpflege zu einheimischen Vereinen und Gewerbe
Mit den Vereinen wird stets guter Kontakt gepflegt. Der Gemeinderat nimmt die Anliegen der Gewerbebetreibenden ernst. Die Berücksichtigung des Gewerbes bei Arbeitsvergaben wird im Rahmen des Möglichen und Sinnvollen vorgenommen, sofern die Wirtschaftlichkeit eingehalten werden kann. Mit einem jährlich stattfindenden Stammtisch (Präsidenten der Vereine und Gewerbebetreibende) sollen Anliegen und Informationen diskutiert werden.

9. Steuerfuss
Mit einer umsichtigen und langfristigen Finanzplanung will der Gemeinderat die bestehende Infrastruktur auf einem guten Stand halten.

10. Informationspolitik
Der Gemeinderat informiert die Bevölkerung regelmässig aktiv über aktuelle Themen, im amtlichen Publikationsorgan, auf der Gemeindehomepage, an Orientierungsversam-mlungen und Infoabenden sowie mittels Verteilung des Lindenblattes und von Flyern.

11. Sicherheit
Der Gemeinderat prüft stetig die Sicherheit und ordnet wenn nötig Verbesserungen an.


weitere Mitteilungen
© Gemeinde Schupfart